Praktikum in der Oberstufe

Neben der theoretischen Ausbildung in den Grundlagen der Physik werden Sie im Leistungskurs Physik an einem umfangreichen experimentellen Praktikum teilnehmen. Dabei sollen Sie Erfahrungen im Umgang mit experimentellen Aufbauten sammeln und lernen, wie Sie Messdaten mit geeigneten Geräten erfassen, darstellen, auswerten und mathematisch modellieren können.

Zu einer Praktikumsstunde gehören drei Module:

  • theoretische Vorbereitung zuhause, Kolloqium (Gespräch über die theoretischen Grundlagen) zu Beginn des Praktikumtags
  • Durchführung des Experiments, Protokollierung des Versuchablaufs und der Messdaten
  • Auswertung des Experiments, Erstellung eines geeigneten Protokolls.

Für jedes Praktikumsprotokoll bekommen Sie Creditpoints (CPs). Der Quotient der von Ihnen erreichten CPs und der erreichbaren CPs liefert dann eine Praktikumsnote. Ihre Semesternote setzt sich zusammen aus der schriftlichen Note der Klausuren, der mündlichen Mitarbeitsnote und der Praktikumsnote. Die Gewichtung der Teilleistungen und weitere Details erfahren Sie im Unterricht.